Verkehrsraum fairteilen - erfolgreiche Fahrrad-Demo und Kundgebung in Starnberg 27.6.21

Aktuelles KV Starnberg Starnberg

Am Sonntag 27.6. fand in Starnberg eine vom Bündnis Radwegebau organisierte Kundgebung und Radl-Demo zum Thema "Verkehrsraum fairteilen" statt.
Bei bestem Sommerwetter kamen etwa 70 Radler aus der Stadt und dem Landkreis zum Kirchplatz.

Die Planungen zum B2-Tunnel in Starnberg könnten neue Möglichkeiten für Radler und Fußgänger bieten - diese zeichnen sich aber nicht ab.
Immer wieder wird der Kfz-Verkehr bei der Flächen-Aufteilung priorisiert - in Starnberg, im Landkreis, quasi generell.
Die Radl-Fahrt auf der Münchner Str. (B2) war durch die gute Polizei-Absicherung ein eindrückliches Erlebnis - so entspannt könnte Radfahren sein. .... Wenn Radler nicht auf umwegige Nebenrouten geschickt werden, sondern auch auf den Magistralen genügend Platz haben - es wäre so schon !
Die Rednerinnen am Kirchplatz (es kamen 2 Bundestags-Kandidatinnen Frau Wegge (SPD) + Frau Neugebauer (B90/Grüne) sowie Frau Franken (STAgenda)) machten auf die Probleme aufmerksam, betonten auch die Absicht und Notwendigkeit die StVO und weitere Vorschriften zu ändern, denn z.B. Tempo 30 kann nicht von den Kommunen, die wissen wo es Gefahrenpunkte gibt, angeordnet werden, sondern dies wird mit diversen formalen Hürden sehr erschwert.

Eine Familie hatte am Sonntag ihr Räder mit kleinen Wunsch-schildern geschmückt:
 z.B: "Mit dem Rad in die Bibliothek fahren" können - gerade in STA mit der BiBo direkt an der B2 - ein klarer Wunsch.

Alles in allem ein Mut machender Nachmittag !

© ADFC Starnberg 2021


Fördermitglieder: