Radschnellweg München-Starnberg wird erstmal nix

Aktuelles Radschnellweg KV Starnberg Gauting Starnberg

Es gab Planungen und Überlegungen zu einem Radschnellweg von München-Hadern nach Starnberg. Nun haben drei Gemeinden nein gesagt.

Der Verlauf des Radschnellweges wäre in etwa: München - Martinsried - Planegg - Krailling (Luitpoldstr. + Mitterweg) - Gauting (Hangstr. + Zugspitzstr. + Königswieser Str.)  - UF Königswiesen - westl. der Bahn nach Starnberg.

Es hatte sich sowohl Krailling schon zurückgezogen (sie wollen keine Radler in der neuen Mitte), und auch Starnberg sieht keine Möglichkeit von der Ortsmitte nach Norden einen 4m breiten Radweg zu schaffen, und nun hat sich der UEV-Ausschuß in Gauting auch gegen das Projekt ausgesprochen. (Eine Führung durch die Ortsstraßen -mit parkenden Autos- wäre tatsächlich eine große Herausforderung.)

Damit dürfte dieser Ansatz im Südwesten von München auf längere Zeit tot sein. Starnberg verwies auch auf die alte Olympiastr., die für Radler die schnellste Verbindung aus der Kreisstadt nach München darstellt. Und der neue Radweg Gauting-Neuried senkt den Bedarf Gautings an einer flotten Radverbindung nach Norden.

Zum Hintergrund: Ein Radschnellweg ist eine 4 m breite Trasse, die nur für Radler vorgesehen ist, und die möglichst kreuzungsfrei über größere Strecken geführt wird.

Also wird das Projekt erstmal eine ganze Weile ruhen.


Interview mit unserem Kreisverband-Vorsitzenden Toni Maier über die Vorbehalte gegen die wohl gescheiterte Verbindung zwischen Starnberg und München in Süddeutscher Zeitung.

© ADFC Starnberg 2022


Fördermitglieder: