Tempo 30 für mehr Sicherheit in geschlossenen Ortschaften

Sicherheit auf den Straßen für alle Verkehrsteilnehmer, vor allem auch die weniger gut geschützen Fußgänger und Radfahrer, hat oberste Priorität. Daher setzt sich der ADFC: Tempo 30 innerorts">ADFC für Tempo 30 innerhalb geschlossener Ortschaften ein.

Nicht nur für Schulkinder, deren Sicherheit alljährlich im Herbst Transparente in allen Gemeinden fordern, sondern alle schwächeren Verkehrsteilnehmer profitieren von reduzierter Geschwindigkeit.

Das Risiko, bei Unfällen schwer verletzt oder getötet zu werden, liegt bei Zusammenstößen mit Tempo 30 bei unter 50%, verglichen mit mehr als 80% bei 50 kmh. Unfälle werden zudem durch langsameres Fahren vermieden: Der Anhalteweg bei 30kmh ist nur halb so lang wie mit 50.

Der Lärmpegel sinkt bei Geschwindikeitsreduktion von 50 auf 30 kmh ebenfalls auf die Hälfte. Die Straße wird sicher, betretbar -- sie wird wieder mehr Lebensraum als nur Raum für fließenden Verkehr. Radfahrer fahren auf der Straße; ein separater Radweg ist nicht mehr erforderlich. 

Eine durchgehende Tempo-30-Regelung innerhalb geschlossener Ortschaften -- Durchgangs- und Sammelstraßen ausgenommen -- kann die bestehenden Tempo-30-Flickwerke zusammenfassen. Bei reduzierter Geschwindigkeit ist es für alle Verkehrsteilnehmer einfacher, aufeinander Rücksicht zu nehmen. 

Europäische Bürgerinitiative für Tempo 30

Die europäische Bürgerinitiative "Europäische Initiative 30 kmh">30kmh – macht die Straßen lebenswert!" will erreichen, dass Kommunen Tempo 30 innerorts als Regelgeschwindigkeit festsetzen können. Dies ist gegenwärtig durch die StVO verhindert.

Weßling: Lokale Initiative für Tempo 30

Der Gemeinderat Weßling hat am 2. Juli 2013 dem Antrag auf Einführung von Tempo 30 auf allen Gemeindestraßen im Grundsatz zugestimmt. Der Antrag der Fraktion "Die Grünen" wurde von zahlreichen lokalen Zusammenschlüssen mit getragen. Für die konkrete Ausarbeitung erarbeitet nun die Initiative Mobilitätswende Weßling">Mobilitätswende Weßling einen Vorschlag, der, abgestimmt mit der Gemeindeverwaltung, dem Gemeinderat vorgelegt wird.

Presseerklärung des ADFC Starnberg zu Tempo 30

Lesen Sie die altuelle Presseerklärung zu dem Thema. 

© ADFC Starnberg 2018

Fördermitglieder: