Mit den Kindern in den Wald

Von Peter

Die meisten Kinder lieben den Wald, oft fallen ihnen dabei selber mehr Spielideen ein als ihren Eltern. Zu Ostern ist natürlich Material holen für die Ostereier-Nester im eigenen Garten angesagt, und das Ostereier-Suchen im Wald, wenn man keinen eigenen Garten hat  (ist auch erlaubt, wenn die Familie alleine für sich bleibt!). Wenn Ihr eine schöne (und einsame!) Stelle gefunden habt, was solltet Ihr dabei haben: Taschenmesser, eine Gartenschere und was zum Sachen sammeln und mitnehmen, also einen Korb oder kleinen Rucksack. Optional: Bestimmungsbuch oder Flora-Incognita App. Bitte Wald so hinterlassen, als wärt Ihr nicht da gewesen (Empfehlungen meiner Tochter mit Waldpädagogik-Ausbildung).

Rings um Gilching gibt's viel Landschaft und vor allem Wälder. Der Steinberg im Osten ist schön und sehr beliebt, und bietet daher aber nicht die zur Zeit gewünschte kontaktferne Einsamkeit. Das Unterbrunner Holz im Süden ist für die Neugilchinger der nächst gelegene Erholungs- und Gassiwald, aber für meinen Geschmack nicht gerade idyllisch. Und wir wollen ja kleine Familienausflüge mit dem Fahrrad empfehlen, da muss man nicht in weniger als 10 Minuten am Ziel sein. Es geht also um die großen Wälder im Westen von Gilching, die mit nur einer Autostraßenunterbrechung bis Inning am Ammersee reichen.

Zur groben Orientierung: Es gibt eine Reihe von mehr oder weniger parallel nach Westen bis zum Mühlenweg verlaufende Forstwege. Der Mühlenweg durchzieht den ganzen Forst in süd-nördlicher Richtung, und stellt die autofreie Verbindung zwischen Weßling und Jexhof bzw. Schöngeising her. Außerdem verläuft die Grenzlinie zwischen den Gemeinden Gilching und Wörthsee (Etterschlag) im wesentlichen entlang des Mühlweges. Auf der anderen Seite wird die Orientierung schwierig. Wege, die zunächst heim nach Gilching zu verlaufen scheinen, machen gerne einen großen Bogen zurück Richtung Etterschlag, da kann man sich leicht ganz schön verlaufen. Daher empfehle ich, eine gps-App installiert zu haben.

Erhöhte Vorsicht! Wegen der langdauernden Trockenheit besteht Waldbrandgefahr.

Ich wünsche schöne Ausflüge in den Wald mit Euren Kindern (oder auch ohne).




Software-Empfehlungen

Mapfactor Navigator ist kosten- und werbefrei (Spende erwünscht!), arbeitet mit dem freien Open Street Map-Kartenmaterial, und kümmert sich selbständig um die Kartenaktualisierungen. Man braucht ein wenig Übung mit den Wegen durch die Menüs, aber es ist ansonsten flink und zuverlässig.

Komoot kann mit einer kleinen lokalen Offline-Karte auch ohne Kosten genutzt werden. Der Vorteil von Komoot liegt in der unkomplizierten Nutzung, die auch einen nahtlosen Wechsel zwischen Routenerstellung am Computer und dem Navigieren mit dem Smartphone erlaubt. Den Nachteil sehe ich neben Registrierungszwang und Kosten in der Aufdringlichkeit der Empfehlungen von Highlights und Touren, was im Effekt zu einer Trägheit bei der Nutzung führt. Auch in Sachen Datenschutz schneidet komoot leider eher schlecht ab, siehe Artikel auf mobilsicher.de.

Brouter-Web (brouter.de/brouter-web) ist ein wunderbares Tool zum Planen einer Tour am PC, die man dann als gpx-Track zur Verwendung mit z. B. Komoot (via drag & drop) oder in einer gps-App wie Mapfactor Navigator herunterladen ("exportieren")  kann. Der Mühlenweg-Link oben nutzt Brouter-Web und war ganz einfach zu erzeugen.

© ADFC Starnberg 2020


Fördermitglieder: