Radverkehr

Dass das Radeln in Gauting kein rechtes Zuckerschlecken ist – ja das merkt man als Pedalist recht schnell.

  • Beim Fahrrad-Klimatest 2018 schnitt Gauting von den 7 in die Wertung gekommenen Landkreis-Gemeinden am schlechtesten ab.
  • Die Bahnhofstraße ist für Radler wichtig – aber zugleich eine Staatsstraße. (Und gemütlich zu sein als Straße mit vielen Geschäften wünscht man sich noch obendrein.)
  • Die Verbindungen zu den Ortsteilen sind besser geworden, auch die Beleuchtung Richtung Unterbrunn ist positiv zu vermerken, aber Hausen ist noch nicht recht angebunden.
  • Die Rad-Infrastruktur innerorts ist besser geworden (neuer Schutzstreifen Münchner Str.) – aber oft noch nicht befriedigend, z. B. weil schmal oder fehlend.
  • Die Gelände-Struktur verbunden mit nur wenigen Hang-Aufstiegen, wenigen Würmbrücken, und nur wenigen Bahn-Querungs-Möglichkeiten kanalisieren alle Verkehrsarten - und schränken Radl-Alternativen stark ein.

Vielfältige Versuche des ADFC hier etwas zu ändern gab es schon:

  • Hinweisen auf Problempunkte.
  • Kräftiges Mitreden beim Verkehrs-Konzept (oder genauer gesagt: beim Gesamt-Mobilitäts-Konzept).
  • Einmischen bei der Fahrrad-Abstell-Satzung.
  • Projekt Radweg nach Neuried – u. a. ziemlich viel Zuarbeit einer engagierten Frau.
  • Einwendungen im Planfeststellungs-Verfahren zum Neubau der Unterführung Königswiesen
  • ... und vieles mehr.

Hierzu stehen genauere Information auf den Unterseiten – siehe Übersicht der Radverkehrs-Themen rechts.

 



© ADFC Starnberg 2020


Fördermitglieder: